Der Söhrenhof

Der Söhrenhof ist ein vielseitiger Landwirtschaftsbetrieb im oberen Fricktal mit etwa 28 Milchkühen, 18 Rindern, zehn Kälbern, drei Freibergerpferden mit Fohlen, drei Ziegen und zwei Berner Sennenhunden, Kira und Luna. Zudem ist ein Mastpouletstall mit ca. 15‘000 Hühnern vorhanden. Es leben auch etwa 15 Katzen auf dem Söhrenhof.

IMG_20200422_113449Nebst den 130 Aren Reben, welche nach OeLN- und VINATURA Richtlinien gepflegt werden, bestehen 14 Hektaren Ackerfläche – Mais, Weizen, Raps und Luzerne – sowie elf Hektaren Wiesen und Weiden. Zusätzlich werden sieben Hektaren ökologische Ausgleichsflächen – Buntbrachen, Hecken, Hochstammobstbäume, Wiesenblumenstreifen etc. – und vier Hektaren Wald bewirtschaftet. Seit etwa acht Jahren besteht eine Obstanlage mit rund 350 Kirschen-, 300 Zwetschgen- und 200 Aprikosenbäumen. Vor acht Jahren wurde ebenfalls mit dem Anbau von Grün-Spargeln begonnen.

Nebst dem landwirtschaftlichen Betriebszweig betreibt die Familie Amsler auch Gästebewirtung mit Brunch, Essen oder Wein-Degustationen.

 

Aufgrund der Aufhebung der Kontingentierung der Milch im Mai 2009 sinkt der Milchpreis immer weiter. In jüngster Zeit hat auch die Aufhebung des Euro Mindestkurses zu einer weiteren Senkung des Milchpreises beigetragen (vgl. Bauernzeitung 2015). Da auf dem Söhrenhof weiterhin Milchkühe gehalten werden sollen, war eine Alternative der Milchverwertung gefragt. Hans Amsler kam auf die Idee, eigene Glace herzustellen und zu verkaufen. Die Gästebewirtung ist geradezu optimal, um die Glace zu vertreiben.


 

20170415_162539Fricktaler Glace

Seit Anfang 2015 Jahres ist Hanspeter Amsler, gelernter Koch und Landwirt EFZ, Sohn von Hans und Christine Amsler, mit dem Aufbau von Produktion und Vertrieb der ‚Fricktaler Glace‘ beschäftigt. Hanspeter Amsler erledigt alle operativen Aufgaben, welche im Zusammenhang mit der Fricktaler Glace anfallen.

Hanspeter und Christine Amsler haben sich in verschiedenen Weiterbildungen für die neue Aufgabe gerüstet.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.